Tipps vom PaderHop!

Lead and Follow –
Eine gute Bodenhaftung und trotzdem leicht,
guter Kontakt zum Partner und trotzdem individuell und frei?

1. Beide können darauf achten mit flachem Fuß (Bouncestile # Ballerinastile), gebeugten Knien und trotzdem aufrecht zu tanzen.
2. Folgen mit allen Sinnen: das wichtigste ist der Kontakt zum Oberarm des Leaders und zu dessen Hand auf dem Rücken.
3. Führen mit dem ganzen Körper, kein Ziehen oder Stupsen. Geführt wird nicht aus dem Handgelenk sondern über den gespannten Bogen im Arm. Denk einfach daran, dein Follower ist bestrebt, deiner Hand auf dem Rücken zu folgen. Wo du hingehst, geht dein Follower fast automatisch auch hin. 🙂

Unsere Tänzer sind sich jedenfalls in einem einig: Auf der Tanzfläche ist weniger oft mehr. Ein erfüllter, schmerzfreier Tanz entsteht, wenn beide sich mit ihrem Partner/ ihrer Partnerin sicher fühlen!

Und für die Fortgeschritten:

Not leading – leading nothing?